ANZEIGEN
Foto: michaklootwijk | Photos.com

Foto: michaklootwijk | Photos.com

Das Thema des aktuellen Webmasterfridays beschäftigt sich mit der Frage, was einen guten Text ausmacht.

Und auch wenn ich mit dem Wort „gutschreiben“ viel mehr anfangen kann, muss ich euch meine wichtigsten Gedanken zum Texten reindrücken:

  • So kurz wie möglich, so lang wie nötig – dieser Grundsatz wird leider oft verletzt. Auch auf Martins inhaltlich sehr gute Texte gibt es oft das TLDR-Feedback 
  • Strukturieren – gerade online sind Absätze, Zwischenüberschriften, Aufzählungen und Boxen unersätzlich.
  • Bild – „Bilder sind Schüsse in Gehirn“ und sagen bekanntlich mehr als tausend Worte – diese Form der Verkürzung sollte man unbedingt nutzen.
  • Einleitung – wie bei einer guten wissenschaftlichen Arbeit sollte die Einleitung (die ersten 2-3 Sätze) das Thema zusammenfassen und trotzdem Lust auf das Weiterlesen machen
  • Fazit – unerlässlich! Wer runterscrollt, will die kurze und knappe Informationsinjektion.

Ich mache all das oft und gerne falsch! Dafür gibt es zu meinen Texten stets leckeren Kaffee und treibende Musik.

(via Webmasterfriday)