ANZEIGEN

Um lästige Ameisen aus dem Haus zu vertreiben gibt es verschiedene Möglichkeiten. Einzelne Ameisen können hinausgefegt werden. Eine Ameisenkönigin wird am besten mit einer Lichtquelle nach draußen gelockt. Schwieriger wird es, wenn sich bereits eine hartnäckige Ameisenstraße gebildet hat. Dabei sollte nach der Quelle gesucht und diese Löcher oder Ritzen mit Acryl oder Gips versiegelt werden.

Hausmittel gegen Ameisen

Wenn das nicht ausreicht, gibt es eine Reihe von Hausmitteln, die auf Ameisen abschreckend wirken. Dazu zählen Lorbeeren, Eukalyptus, Lavendel, Zitronenmelisse, getrocknete Tomatenstauden, Zimt und Gewürznelken, die in der Nähe der Ameisen ausgelegt werden. Zusätzlich kann eine Ameisenstraße durch kleine Hindernisse wie zerbröselte Eierschalen oder Natronpulver unterbrochen und aufgelöst werden. Ein komplettes Ameisennest kann vorsichtig in ein großes Gefäß gegeben und anschließend umgesiedelt werden. Um das Nest komplett zu zerstören, wird es mit kochendem Wasser übergossen oder in den Staubsauger gesaugt und der Beutel anschließend entsorgt.

Ameisenfallen

Eine weitere Alternative bietet die Ameisenfalle. Dazu werden Lockstoffe wie Honigwasser oder Fruchtsirup in eine Schale gegeben und in der Nähe der Straße aufgestellt. Die Ameisen klettern in die Schale und ertrinken in der Lösung.